Der Standort Lichtenfels

Lichtenfels

Mit 20.393 Einwohnern (Juni 2018) und einer Fläche von 112 qkm ist die Kreisstadt die größte Gemeinde im Landkreis Lichtenfels.

 

Zur Stadt Lichtenfels gehören neben der Kernstadt folgende Ortschaften: Buch am Forst, Degendorf, Eichig, Gnellenroth, Hammer, Isling, Klosterlangheim, Kösten, Köttel, Krappenroth, Lahm, Mistelfeld, Mönchkröttendorf, Oberlangheim, Oberwallenstadt, Reundorf, Roth, Rothmannsthal, Schney, Schönsreuth, Seubelsdorf, Seehof, Stetten, Stöcken, Tiefenroth, Trieb, Unterwallenstadt, Weingarten

 

Ihrer geographisch günstigen Lage im Schnittpunkt wichtiger Handelswege hat die Stadt nicht nur ihre Entstehung, sondern auch ihre Bedeutung als wichtiger Verkehrsknotenpunkt zu verdanken: Lichtenfels erhielt im ausgehenden 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts seine Prägung als Eisenbahnerstadt. Die gute Verkehrsanbindung ermöglichte im 19. Jahrhundert einen rasch aufblühenden Handel mit Korbwaren, die in den umliegenden Dörfern in Heimarbeit angefertigt wurden.

 

Unternehmerischer Tatendrang ließ Lichtenfelser Korbhändler die hiesigen Flechterzeugnisse bereits vor der Jahrhundertwende in zahlreiche europäische Länder und nach Übersee exportieren. Den intensiven Handelsbeziehungen mit Ländern wie Kanada, USA, ja selbst nach Australien sowie Ost- und Westindien, hat die Stadt den Beinamen "Die Deutsche Korbstadt" zu verdanken. Beim alljährlichen Lichtenfelser Korbmarkt am Wochenende zum 3. Sonntag im September, einer einzigartigen Mischung von Spezialmarkt und Volksfest, wird die traditionelle Beziehung der Stadt zum Flechthandwerk besonders deutlich.


Heute prägt ein überwiegend mittelständisch strukturiertes Gewerbe mit Schwerpunkt in der Polstermöbel- und holzverarbeitenden Industrie sowie dem Maschinenbau das wirtschaftliche Bild von Lichtenfels.

 

Trotz der gerade in den letzten Jahrzehnten erfolgten raschen Entwicklung zu einer modernen Stadt mit allen wichtigen, für ein Mittelzentrum erforderlichen infrastrukturellen Einrichtungen, den Verwaltungsbehörden einer Kreisstadt und den Neubaugebieten, die der nach dem Krieg stark angewachsenen Bevölkerung Wohnraum bieten, konnte sich Lichtenfels bis heute seinen typisch fränkischen Charakter bewahren. Die historische Altstadt, mit ihrem vom barocken Rathaus beherrschten Marktplatz, den stattlichen Bürgerhäusern und den noch erhaltenen Resten der mittelalterlichen Stadtbefestigung zeugt von einer Stadt, in der es sich zu leben lohnt. Hinzu kommt die vielbesungene landschaftliche Schönheit des "Gottesgarten am Obermain" mit den Kleinoden Vierzehnheiligen und Kloster Banz, die Lichtenfels auch als Urlaubsziel immer beliebter macht. Gerne angenommen werden unsere Floßfahrten auf dem Main, die Führungen durch die unterirdischen Gänge, das Merania-Hallenbad und der Campingplatz am Oberwallenstadter Baggersee. Für Kulturinteressierte bietet das historische Stadtschloss immer wieder musikalische Angebote und Ausstellungen verschiedenster Art, es lohnt sich auch der Besuch der Fossilienausstellung im Obergeschoss des Rathauses, sowie des Stadtmuseums am Unteren Tor und des Heimatmuseums in Klosterlangheim.

 

Selbstverständlich besteht in Lichtenfels auch ein breites Freizeitangebot mit vielen Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung. Die besten Voraussetzungen hierfür bieten die über 200 Vereine im Stadtgebiet mit ihren vielfältigen Aktivitäten.

Wer will dieser Stadt schon einen Korb geben?

drucken nach oben